Mietbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Als Reservierungsbestätigung gilt im Folgenden die seitens mas-de-gigaro.eu/Matthias Caesar an den Mieter per Mail versendete und seitens des Mieters durch Bestätigung per Mail und Rücksendung an mas-de-gigaro.eu/Matthias Caesar akzeptierte Reservierungsbestätigung.
Mit der Rücksendung der vom Mieter bestätigten Reservierungsbestätigung kommt das Mietverhältnis entsprechend der nachstehenden Bedingungen zustande.

  • 1 Mietsache, Mietzeit und Mietzins

Der Vermieter vermietet dem Mieter zu Wohnzwecken die in der Reservierungsbestätigung näher bezeichnete Ferienimmobilie, im Folgenden als Mietsache bezeichnet. Die Mietsache besteht aus den in der Objektbeschreibung auf dieser Website angegebenen Räumlichkeiten. Sollten besondere Flächen und Ausstattungen mitvermietet sein, sind diese in der Objektbeschreibung auf dieser Website ebenfalls benannt. Sollten in der Reservierungsbestätigung abweichende Angaben gemacht werden, gelten diese.

Als Mietzeit wird der in der Reservierungsbestätigung angegebene Zeitraum vereinbart. Das Mietverhältnis endet in jedem Fall am letzten Tag der in der Reservierungsbestätigung angegebenen Mietzeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf (auch entsprechend den Rechtsvorschriften für kurzfristige möblierte Vermietung nach französischem Recht: “location meublée”). Die Reservierungsbestätigung ist dem Mieter bereits vorab oder zusammen mit diesem E-Mail Vertrag übermittelt worden und ist Bestandteil dieses Vertrages.

Als Mietzins wird der in der Reservierungsbestätigung angegebene Betrag vereinbart. Im Mietzins enthalten sind neben der vertragsgemäßen Nutzung der Mietsache die Nutzung sämtlicher vorhandener elektrischer Geräte, die Nutzung der Auflagen für Stühle und Liegen, der Verbrauch von Kalt- und Warmwasser, Abwasser, Elektrizität und Gas (falls vorhanden), nicht jedoch die Kosten für weitere Leistungen gemäß § 8.

  • 2 Schlüssel

Dem Mieter werden für die Dauer der Mietzeit ein Haupteingangs-Schlüssel zum Objekt zur Verfügung gestellt. Sollten mehrere Schlüssel benötigt werden, ist dies vorab mit dem Vermieter bzw. dessen Beauftragten abzustimmen. Nach bestätigter Reservierung besteht seitens des Vermieters keine Verpflichtung, für Zweit- und Mehr-Schlüssel in beliebiger Anzahl zu sorgen, zumal die Beschaffung von Schlüsselkopien ggf. nicht oder nur mit längerer Vorlaufzeit möglich ist (z.B. bei Schließanlagen mit Sicherheitssystemen).

  • 3 Zustand der Mietsache

Der Mieter übernimmt die Mieträume in dem vorhandenen und dem Mieter bei Anreise bekanntwerdenden Zustand als vertragsgemäß, insbesondere als in jeder Hinsicht bezugsfertig und unbeschädigt. Sofern in der Reservierungsbestätigung etwaige Nachteile und Mängel bekannt gegeben wurden, akzeptiert der Mieter diese als vertragsgemäß, da diese Nachteile und Mängel bei der Mietpreisfindung berücksichtigt wurden.

Ferienimmobilien in Südfrankreich, die von Privateigentümern zur Ferienvermietung angeboten werden, sind in aller Regel nicht behindertengerecht, daher kann von einer Eignung für eine behindertengerechte Nutzung grundsätzlich nicht ausgegangen werden, es sei denn, in der Reservierungsbestätigung ist ausdrücklich anderes angegeben.

  • 4 Personenzahl, Untervermietung, Gäste

Der Mietzins bezieht sich auf eine vertragsgemäße Nutzung mit der in der Reservierungsbestätigung benannten Höchstpersonenzahl. Jedwede Untervermietung ist nicht gestattet. Die Aufnahme weiterer Personen (Gäste) ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung gestattet. Sofern der Vermieter bzw. sein Vertreter hierzu die Zustimmung schriftlich erklärt, ist für jede zusätzliche Person ein zusätzlicher Mietzins zu entrichten.

  • 5 Nachbarschaft

Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache im Innen- und Außenbereich nur in der Art und Weise zu nutzen, dass andere Bewohner der Immobilie oder in der Nachbarschaft nicht mehr als unvermeidlich beeinträchtigt werden. Insbesondere sind Lärmbelästigungen aller Art, vor allem zur Nachtzeit, zu vermeiden. Für jedwede Kosten durch vom Mieter verursachte Nachbarschaftsauseinandersetzungen (insbesondere zusätzlicher Zeit- und Geldaufwand seitens des Vermieters und seiner Beauftragten) haftet der Mieter.

  • 6 Instandhaltung der Mietsache

Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache ausschließlich in gutbürgerlicher Weise zu nutzen und sämtliche Einrichtungen und Ausstattungen schonend und pfleglich zu behandeln. Schäden an und in der Mietsache sind dem Vermieter bzw. seinem Vertreter sofort und unverzüglich anzuzeigen. Für alle durch verspätetes Anzeigen verursachten weiteren Schäden haftet der Mieter. Der Mieter hat, sofern nicht als Serviceleistung gemäß § 8 zusätzlich gebucht, für die ordnungsgemäße Reinigung der Mieträume zu sorgen. Im Falle der Zuwiderhandlung haftet er für den entstandenen Schaden. Die Immobilie ist in jedem Fall mindestens besenrein zu übergeben. Sofern ein fester oder mobiler Außengrill vorhanden ist bzw. zur Verfügung gestellt wurde, ist dieser vollständig gereinigt zurückzugeben. Der Mieter haftet dem Vermieter für Schäden, die durch Verletzung der ihm obliegenden Obhut- und Sorgfaltspflicht schuldhaft verursacht werden. Es obliegt dem Mieter zu beweisen, dass kein Verschulden vorgelegen hat. Der Mieter haftet in gleicher Weise für Schäden, die durch seine Angehörigen, Besucher und Personen, die sich mit seinem Willen in der Mietsache aufhalten oder ihn aufsuchen, verursacht werden. Der Mieter erklärt hiermit ausdrücklich, dass die Bewohner der Villa das Grundstück auf eigene Gefahr betreten und das Eltern bzw. Aufsichtspersonen für Ihre Kinder haften. Der Mieter verpflichtet sich weiterhin, das Grundstück nicht zu verunreinigen, beispielswiese durch Hausmüll, Papier oder sonstige Gegenstände, und der Vegetation keinen Schaden zuzufügen.

  • 7 Schwimmbad (Pool)

Der Mieter erklärt hiermit ausdrücklich, dass die Bewohner der Mietsache das Schwimmbad auf eigene Gefahr benutzen und das Eltern bzw. Aufsichtspersonen für die von ihnen zu beaufsichtigenden Kinder haften. Sämtliche Sicherheits- und Nutzungshinweise sind in jedem Fall zu beachten und zu befolgen. Allen Anweisungen seitens des Vermieters, seiner Vertreter und sonstigen Fachpersonals sind in jedem Fall Folge zu leisten.

  • 8 Zusätzliche Pflege und Verwaltung, Serviceleistungen

Zur Pflege und Verwaltung der Ferienimmobilie sind auch während der Mietzeit Maßnahmen und Arbeiten erforderlich, die vom Mieter zu dulden und entsprechend den in der Reservierungsbestätigung angegebenen Preisen vor Ort und zusätzlich zu dem vereinbarten Mietzins zu bezahlen sind, beispielsweise Poolservice, Gartenbewässerung, Gartenpflege, Zwischen und Endreinigung, Gestellung von Bettwäsche, Handtücher und Badetücher. Sofern Klimatisierungsgeräte zur Verfügung stehen, sind die erhöhten Energiekosten ggf. durch eine in der Reservierungsbestätigung genannten Kostenbeteiligung abzugelten. Alle Preise verstehen sich einschließlich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Haustiere sind nicht gestattet.

  • 9 Mietsicherheit

Der Mieter leistet der Anreise eine Mietkaution in der in der Reservierungsbestätigung angegebenen Höhe –  500 Euro. Die geleistete Mietkaution wird am Ende der Mietzeit bei vertragsgemäßer Rückgabe der Mietsache an den Mieter zurückgegeben. Sollten seitens des Vermieters gegen den Mieter noch Forderungen bestehen, beispielsweise aus Zusatzkosten gemäß diesem Vertrag, können diese gegen die Mietkaution aufgerechnet werden.

  • 10 An- und Abreise

Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter die Mietsache am ersten Tag der Mietzeit ab der in der Reservierungsbestätigung genannten Uhrzeit, in der Regel 16.00 Uhr, zur Verfügung zu stellen. Der Mieter ist verpflichtet, die Mietsache am letzten Tag der Mietzeit bis spätestens zu der in der Reservierungsbestätigung genannten Uhrzeit, in der Regel 10.00 Uhr, komplett zu beräumen (einschließlich Hausmüll und restliche Lebensmittel) und die Mietsache vollständig und besenrein zu übergeben und sämtliche Schlüssel herauszugeben. Bei der Übergabe sind alle noch nicht angezeigten Schäden an der Mietsache dem Vermieter bzw. seinem Vertreter unverzüglich anzuzeigen.

  • 11 Endreinigung

Für die Endreinigung werden 55 Euro berechnet, sofern im Mietvertrag nichts Anderes vereinbart ist.

  • 12 Zahlungsweise, Stornierung, Rücktrittsrecht, Schadenersatz

Es gelten die in der Reservierungsbestätigung genannten Zahlungsweisen und Stornierungsbedingungen. Der Vermieter kann jederzeit außerordentlich von diesem Vertrag zurücktreten, wenn höhere Gewalt, insbesondere Krieg, Streik und Naturkatastrophen, Unstimmigkeiten bezüglich der Vertragserfüllung des Mieters oder ein Verstoß des Mieters gegen diesen Vertrag (einschließlich der Festlegungen in der Reservierungsbestätigung, insbesondere zur Personenzahl und den Zahlungsbedingungen) eintreten; in diesem Fall ist ein Schadenersatzanspruch des Mieters ausgeschlossen.

Der Vermieter kann außerdem jederzeit außerordentlich von diesem Vertrag zurücktreten, wenn er über die Mietsache nicht mehr verfügt (z.B. bei Zwischenverkauf, der ausdrücklich vorbehalten bleibt) oder die Mietsache infolge von Schäden und Umständen, die eindeutig im Verantwortungsbereich des Vermieters liegen, für die Mietzeit nicht mehr verfügbar ist oder nicht mehr kurzfristig vermietet werden kann (z.B. bei Langfrist-Vermietung, die ebenfalls ausdrücklich vorbehalten bleibt); in diesem Fall erhält der Mieter die von ihm für den Zeitraum, in dem er die Mietsache nicht nutzen kann, bereits gezahlte Miete zurückerstattet; jedwede darüber hinausgehenden Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Bei Rücktritt des Mieters bis 12 Wochen vor Reiseantritt sind 50 % des Reisepreises, bis 4 Wochen vor Reiseantritt 75% des Reisepreises zu zahlen.

  • 13 Änderungen und Ergänzungen, Erfüllungsort und Gerichtsstand

Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Wir empfehlen dem Mieter, diese (Miet-)AGBs zum Zeitpunkt seiner Buchung zu speichern oder auszudrucken für den Fall, dass nach der Buchung Änderungen erfolgen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist an dem Ort, an dem sich die Mietsache befindet.

  • 14 Sonstige Vereinbarungen

Sonstige Vereinbarungen bedürfen in jedem Fall der Schriftform.

  • 15 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist für alle Parteien in Dortmund / Deutschland

  • 16 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Vereinbarungen tritt eine neue Regelung, die der wirtschaftlichen Zwecksetzung der Parteien am nächsten kommt und mit den übrigen Bestimmungen dieses Vertrages vereinbart ist.

 348 total views,  2 views today